Jacobikirche

1174 wurde die Liebfrauenkirche geweiht und Jüterbog das Magdeburger Stadtrecht verliehen. Vermutlich nicht viel später wird die Errichtung der Jakobikirche auf dem Neumarkt anzusetzen sein, es gibt einen Hinweis auf 1218. Sie wurde wie viele Vorstadtkirchen dem Heiligen Jakobus (sein Tag ist der 25. Juli) geweiht. Die Kirche ist ein romanischer Granitquaderbau in der für den Fläming charakteristischen Form mit halbrunder Apsis, Chor und Langhaus. Auf der Westseite erhob sich aus dem Dach ein Holzturm, der Anfang des 18. Jahrhunderts baufällig wurde. Das Geläut war in einem hölzenen Glockenturm neben der Kirche aufgehängt. 1725/26 wurde der heutige Turm gebaut mit massiver Wetterseite und ausgemauertem verstärktem Fachwerk und eichenem Glockenstuhl für drei Glocken.

Jacobi-Galerie