Ministerin bringt Fördermittel für die Orgeln in der Nikolaikirche

Nicht nur 150’000,– € Fördermittel brachte Dr. Martina Münch, brandenburgische Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur mit. Auch ihr großes Interesse an der Nikolaikirche und der Reformationsgeschichte war deutlich zu spüren. So freute sie sich sehr über eine kleine Führung durch Pfarrer Bernhard Gutsche.

Schwerpunkt war natürlich die Besichtigung der historischen Rühlmannorgel, für welche ein Großteil der Förderung vorgesehen ist. Kreismusikdirektor Peter-Michael Seifried erläuterte kurz aber prägnant die Orgelgeschichte und das Instrument. Eine kleine Spielprobe durfte natürlich auch nicht fehlen.

Frisch gestärkt mit einem leckeren Jüterboger Paradies-Apfelsaft wurden dann die Dokumente überreicht.

Die Förderung setzt sich zusammen aus Mitteln des Bundes und des Landes. Ohne diese Unterstützung wäre die Restaurierung der Orgeln nicht möglich gewesen.

Wir danken der Ministerin ganz herzlich für ihren Besuch und würden uns freuen, sie im nächsten Jahr zur feierlichen Wiedereinweihung der Orgel begrüßen zu dürfen – eingeladen ist sie jedenfalls.